So weit, so gut…!

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen, zurzeit können wir die wohl letzten sonnigen und warmen Tage draußen auf dem Board genießen!
Wir können aber auch jetzt schon auf ein, wie ich denke, sehr erfolgreiches erstes Jahr als “2er Skateboarding e.V.” zurückblicken, in dem wir nicht nur bautechnisch viel geschafft haben! Viele neue Gesichter tauchen – fast täglich – am Platz auf, Neugierige, Skateboard Anfänger, freiwillige Helfer, Eltern mit ihren Kindern. Unser jüngstes Vereinsmitglied ist knappe 6 Jahre alt und gibt schon ordentlich Gas auf dem Board! Jugendliche schauen interessiert beim Bau neuer Rampen zu, fremde Leute bieten ihre Unterstützung, z.B. beim Schweißen, an und fast alle sind überrascht und beeindruckt vom im Grün “versteckten” 2er Skatepark.
So bilden sich zwangsläufig neue Kontakte, Freundschaften können sich entwickeln und festigen, und im Mittelpunkt steht natürlich Skateboarding. Lernen von anderen, ohne große Konkurrenzgedanken und frei von Spielregeln oder Trainingszeiten und ähnlichen “Zwängen”, dem die meisten Breitensportarten unterworfen sind. Trotzdem kommen viele täglich und entwickeln stets motiviert ihr Skateboarding weiter.
Pontus Alv, seines Zeichens Pionier der DIY Rabmenbaukunst, bringt es in zwei Worten auf den Punkt. Er spricht nicht mehr von “Skatepark”, “DIY Rampen” oder “Ghettospot”", er nennt Projekte wie diese treffend “SOCIAL SCULPTURE”.

Vor kurzem kamen einige junge Türken auf den Platz, forderten zunächst aggressiv Holzbretter und Paletten, drohten dabei mit ihren Brüdern und erläuterten, dass sie normalerweise bei sowas “direkt draufhauen”. Nachdem wir ihnen erklärt hatten was auf dem Platz überhaupt los ist und was dort geht und was nicht, also Quasi wer hier der Chef ist, wurden sich schon etwas ruhiger und es wurde klar, dass diese Kids nur eine Bude bauen wollten, was eine durchaus normale Aktivität in diesem Alter ist. Auf unser Angebot, doch mal mit Skateboards wieder zu kommen, reagierten sie fast geschlossen positiv, zwei von ihnen probierten es gleich an Ort und Stelle mit geborgten Boards aus, beobachteten sichtlich interessiert und beeindruckt das Geschehen auf dem Platz. Wir kamen etwas ins Gespräch, beantworteten Fragen, stellten uns vor, erklärten was wir machen. Eine positive Annährung für beide Seiten, würde ich sagen.
Und auch die Holzplatten wurden am Ende wieder zurückgebracht.

Das Projekt 2er Skatepark und Skateboarding ansich hat viel Potential in diese Richtung, da sind wir uns einig. Auch von städtischer Seite wird dies wohl mehr und mehr Erkannt, so erhielt der 2er e.V. bereits einige großzügige Materialspenden, ohne die der Aktuelle Baufortschritt vom Bowl nicht hätte erreicht werden können. Weiter sind wir eng in den aktuellen Planungsprozess des Welfenplatzes involviert, der schon sehr bald umgestaltet werden wird. Detaillierte Infos gibts bald hier auf dem Blog oder schon auf der neuen 2er Website, die gerade in der Mache ist.

Weiter wurde dem 2erVerein im Rahmen des “Jugend Bewegt Stadt – Erlebnislinie 100/200” ein Budget von 2000 EURO zur Verfügung gestellt, um damit mobile Rampen z.B. für den Küchengarten Platz zu bauen! Schon in drei Wochen, am Ende der Herbsferien, werden die Ergebnisse präsentiert und Hannover wird wieder um eine Skatemöglichkeit reicher sein!

Man sieht: Es wurde höchste Zeit die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Und es kann noch viel mehr gehen! Jeder kann etwas dazu beisteuern, sei es ein 2er Mitgliedsbeitrag, freiwilliges helfen beim Bauen von EUREN Rampen, die Einhaltung der Küchengarten Zeiten oder einfach das einbringen eigener Ideen.

Was uns im Momment fehlt ist etwas Geld zum begleichen des Versicherungsbeitrages, vom Bowl mal ganz abgesehen. Daher nochmals die Bitte an alle, die ihren Vereinsbeitrag noch nicht bezahlt haben: Erledigt das bitte zeitnah!!

2 thoughts on “So weit, so gut…!

  1. Hi Leuts,

    das hört sich ja alles total positiv an! Glückwunsch zu den 2000 Euro Förderung! =)

    Ich hab mir das Vereinsanmeldeformular heruntergeladen und beim Öffnen festgestellt, das es sich nur um ein Informationsblatt handelt. Wo bekomme ich das richtige?

    Lieben Gruß und weiterhin soviel Erfolg!!!
    Niels

  2. Moin Niels,
    danke für den Hinweis. Wird demnächst mal verbessert…
    Das Anmeldeformular kannst du auf die schnelle zusammen mit unserem Flyer und der Vereinssatzung hier runterladen:
    http://www.megaupload.com/?d=YWE9WYUL
    Grüße, Eike

Leave a Reply